28.07.2017 – 11 Menschen bei Lagerhallenbrand gerettet

Die Feuerwehr Hamburg wurde am frühen Freitagmorgen zu einem brennendem Müllcontainer in die Sorbenstraße alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Löschgruppe stellte sich heraus, dass das Feuer in einer 100 x 20m großen Lagerhalle war, sodass die Alarmart auf Feuer erhöht wurde. Den Einsatzkräften kamen mehrere Saisonarbeiter entgegen, die in der Lagerhalle ihr Quartier hatten. Zur Sicherheit wurde die Unterkunft auf weitere Menschen kontrolliert, während der Löschangriff vorbereitet wurde. Schnell wurde das Alarmstichwort auf Feuer 2. Alarmfolge erhöht, um mehr Atemschutzgeräteträger für die Brandbekämpfung zur Verfügung zu haben. Das Feuer breitete sich währenddessen über die Dachhaut aus, konnte jedoch von der Feuerwehr gestoppt werden. Der mittlere Teil der Lagerhalle, in der zwei Werkstätten und ein Lagerraum beherbergt waren, wurden durch die Flammen zerstört. Aufgrund der starken Rauchentwicklung entschied man sich Messfahrten mit sogenannten CBRN-Erkundern vorzunehmen. Außer einer Geruchsbelastung konnte nichts festgestellt werden. Weitere Spezialeinheiten, wie die Höhenretter und eine Dekontaminationseinheit rückten ebenfalls an. Das Feuer konnte in den Morgenstunden endgültig gelöscht werden.

Kommentare sind geschlossen