28.03.2018 – Platz für Retter – Feuerwehr und Polizei auf Revierfahrt

Die Feuerwehr Hamburg veranstaltete zusammen mit der Polizei Hamburg am Mittwochabend die Aktion „Platz für Retter“, bei der die Sensibilität für Falschparken erhöht werden soll. Dazu ging es mit einem großen Drehleiterfahrzeug durch enge Seitenstraßen auf der Suche nach falsch geparkten Fahrzeugen, die im Einsatzfall ein erhebliches Risiko darstellen. Schon in der ersten Straße stand ein PKW in einer Feuerwehrzufahrt. Ein zweiter parkte so dicht auf der Fahrbahn, dass eine Durchfahrt zur Millimeterarbeit wurde. Der erste Wagen wurde abgeschleppt. Bei dem Zweiten wohnte der Halter direkt gegenüber, sodass er auf den Missstand aufmerksam gemacht werden konnte. Er sah seinen Fehler ein und entfernte umgehend sein KFZ. An der nächsten Kreuzung standen ebenfalls zwei Fahrzeuge im Kurvenbereich, sodass eine Weiterfahrt nur mit mehrfachen Rangieren mit Einweiser möglich war. Auch die beiden Halter konnten angetroffen werden und entfernten sofort ihre Fahrzeuge.  Zuletzt wurde noch eine Feuerwehrzufahrt in der Straße Moorgrund überprüft. Bei diesem Objekt kam es in letzter Zeit öfters zu verheerenden Feuern, bei dem mehrere Menschen verletzt wurden. Auch heute war die Feuerwehrzufahrt wieder dicht geparkt, was zu einer lebensbedrohlichen Situation führen kann. Insgesamt wurden 8 falsch parkende Fahrzeuge festgestellt. Eines musste abgeschleppt werden, fünf wurden durch die Halter eigenständig entfernt und zwei weitere wurden aufgeschrieben. Die Feuerwehr und Polizei werden in Zukunft weitere Aktionen dieser Art durchführen.

Kommentare sind geschlossen