14.11.2016 – Neue Schutzausrüstung für die Polizei Hamburg

Am Montagvormittag stellten Innensenator Andy Grote und Polizeipräsident Ralf-Martin Meyer die neue Schutzausrüstung der Polizei Hamburg vor. Aufgrund der letzten Ereignisse in Paris und Nizza, rüstet die Polizei Hamburg nun auf. So werden mit diesem Beschaffungsprogramm etappenweise alle Funkstreifenwagen der Polizei Hamburg mit ballistischen Schutzwesten der Schutzklasse 4, und einem ballistischen Schutzhelm der Schutzklasse 1+ ausgestattet. Weiterhin werden alle Funkstreifenwagen mit einer Maschinenpistole MP 5 der Firma Heckler und Koch ausgestattet. Die BFE (Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit) und das MEK (Mobiles Einsatzkommando) werden mit neuen Sturmgewehren der Firma Haenel ausgestattet. Ebenfalls gibt es für diese Einheiten einen neuen Fahrzeugtypen. Ein 10 Tonnen schweres und vollgepanzertes Sonderfahrzeug namens Survivor 1 bringt zukünftig Beamte mit einer maximalen Geschwindigkeit von 100 Km/h an den Einsatzort. Das Fahrzeug verfügt über einen Allrad-Antrieb und wurde von der Firma Achtleitner aus Österreich aufgebaut.Durch die schwere Panzerrung ist es möglich, weiter als bisher in eine Gefahrenzone einzudringen und Beamte dorthin zu verbringen.

Kommentare sind geschlossen