09.03.2017 – Fiat überschlägt sich nach Ausweichmanöver

Gegen 09:20 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Integrierten Rettungsleitstelle in Bad Oldesloe ein. Ein Fiat 500 hatte sich in Großensee-Glashütte überschlagen und lag auf der Seite. Die Insassin war eingeklemmt. Die Feuerwehren aus Trittau, Lütjensee und Großensee sowie der Rettungsdienst wurden alarmiert. Die verunglückte Fahrerin konnte schnell, aber patientengerecht durch die unbeschädigte Heckklappe gerettet werden. Sie kam ansprechbar in das Unfallkrankenhaus Boberg.  Ursache war laut Polizei ein Ausweichmanöver was die 55-Jährige für ein Reh vollzogen hatte.

Kommentare sind geschlossen