24.05.2017 – Dachstuhlbrand in Hamburg-Wellingsbüttel

Ein Feuer zerstörte am Mittwochmittag den Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Hamburg-Wellingsbüttel.  Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot von ca. 70 Einsatzkräften zur Stelle um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Bei den Löscharbeiten bekam ein Feuerwehrmann Kreislaufprobleme und musste rettungsdienstlich versorgt werden. Er musste glücklicherweise nicht in ein Krankenhaus. Ein kleiner Mops konnte durch die Feuerwehr gerettet werden. Er wurde seiner Besitzerin wohlauf übergeben. Das Feuer wurde mit je zwei C-Rohren im Innen- und Außenangriff über Drehleiter bekämpft. Auslöser für das Feuer waren möglicherweise Schweißarbeiten an einem Balkon die heute durchgeführt wurden. Dies ist nun Ermittlung der Polizei.

 

 

Kommentare sind geschlossen